Julis kleines Weblog


Julis kleines Weblog

  Startseite
  Archiv
  Kontakt
 



  Links
   Gästebuch
   Photogalerie
   heimatgefühle
   Hampi
   Klettern in Indien - Info
   Weltreisende



Webnews



http://myblog.de/wegnachindien

Gratis bloggen bei
myblog.de





seltsames Internet in Indien...

Also nach langen rumprobieren mit dem immergleichen Passwort hab ich es jetzt tatsaechlich geschafft mich einzuloggen... (Ralph ich traeume schon von deinem Telephon mit zwei l und 1 -grins-) fazit: mit dem internet explorer gings nicht, aber mit mozilla firefox schon...

 

tja, wo beginne ich denn nun...Kurzfassung: der abschied war schrecklich, der erste flug nicht so doll (furchtbar langweiliger nachbar!!!), der aufenthalt in dubai recht schlafreich, der zweite flug schon besser (da war dann auch der nachbar netter:  dicker buissenes inder mit schrecklichem akzent, aber sehr  nett!!!) So....dann kam die ankunft...mein gepaeck hatte ich recht schnell, auch aufgrund vieler helfender haende. Es schien wirklich so, als sei ich die einzige weisse in diesem flieger!!! Am Ausgang stand Paro und wartete auf mich. Aus Angst mich zu verpassen hatte sie ein grosses Schild mit Julia gebastelt, allerdings habe ich sie erkannt, bevor ich das Schild ueberhaupt sehen konnte...:-) Draussen sollte ein Fahrer warten, der allerdings im traffic verschwunden war. (Anm. fuer Anne und meinen Dad: nein, es war nicht Miller Paros Kommentar: he was too crazy!!!) Nachdem ich fast von zwei Kuehen, 30 Fahradfahrern und  mindestens genauso vielen  Rikschas  angefahren worden war, tauchte der Fahrer  ploetzlich auf und wurde lauthals von Paro beschimpft...

Der Flughafen liegt direkt in der Stadt, so dass der Weg nach Hause nicht sehr weit war. Tja...das Haus... :-) Es ist wunderschoen, sehr stilvoll und modern und steht im krassen Gegensatz zu dem was draussen auf den Strassen zu sehen ist.

Begruesst wurde ich von allen sehr herzlich. Alle, das sind Paro, Harshan, ihr etwas *schwieriger* aber netter Sohn, eine Koechin, die kein englisch spricht (Was manchmal sehr lustig ist, aber ich lerne jetzt malayam :-)) und ein Fahrer (nicht so chaotisch wie Miller :-))

Puh, mir rennt die Zeit davon, sitze gerade in Harshans Office, aber er hat gleich noch ein meeting, so dass ich jetzt nicht mehr so viel schreiben kann...

 

Vielleicht noch mein erster indischer Eindruck meines ersten morgens: Ich werde von einem kratzen am Fenster gewckt und wundere mich, was das sein koennte. Also ziehe ich die Vorhaenge zur seite und draussen sitzt ein kleiner Affe... Husch war er weg und mein Blick faellt in den grossen Garten, in dem ein Inder emsig damit beschaeftigt ist, den Rasen zu "maehen"... mit einer Heckenschere...als ich abends meine Vorhaenge schliessen wollte, war er noch immer mit Elan bei der Sache...

 

So, morgen versuche ich noch ein wenig mehr zu schreiben, ich drueck euch alle!!!

 

Juli 

6.10.07 09:26
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung