Julis kleines Weblog


Julis kleines Weblog

  Startseite
  Archiv
  Kontakt
 



  Links
   Gästebuch
   Photogalerie
   heimatgefühle
   Hampi
   Klettern in Indien - Info
   Weltreisende



Webnews



http://myblog.de/wegnachindien

Gratis bloggen bei
myblog.de





Varkala -Sivananda Ashram - Varkala

...ich werde schreibfauler...ich weiss

Versuche ich dennoch, die letzte Woche ein wenig in Worte zu fassen. Nach der Backwatertour hatte ich mich gegen einen Trip mit dem deutschen Paerchen in einen Nationalpark entschieden und fuer ein bisschen Abspannen am Meer... Deswegen habe ich mich promt am naechsten Morgen in den Zug gesetzt und bin geradewegs nach Varkala gefahren, was mir von einigen bereits als chilliger Ort beschrieben worden war. Drei Stunden Zugfahrt standen mal wieder an, so dass ich froh war, endlich am Meer angekommen zu sein! Hier erwartete mich das absolute Gegenteil von Kovalam. Eine hohe Klippe, auf der sich einige Resorts, mehr Restaurants und noch mehr Shops mit Hippieklamotten angesiedelt hatten. Da hier noch absolute Nebensaison ist, habe ich sofort im ersten Anlauf eine suesse Huette mit Blick aufs Meer fuer einen Spottpreis bekommen und mich ersteeinmal gechillt in ein Cafe gesetzt und nen chai (indischer Tee) getrunken. Wow... kaum Menschen... nur Meeresrauschen und Palmen... Spaeter habe ich das Cliff ein wenig mehr erkundet und ein paar nette Inder kennengelernt und bereits am ersten Abend in einem schoenen Cafe mit einem indischen Kellner versackt... (ich war der einzige Gast. Wir haben ueber Gott und die Welt gequatscht und dies auch aeusserst entspannt, nachdem ich brav erzaehlt habe, dass ich verheiratet bin und meinen Ring und Photos von Dammi als Beweis vorgezeigt hatte...(ich befuerchte Dammi, aus der Nummer kommst Du nicht mehr raus...grins)

Ja und so vergingen dann ein paar Tage mit viel gutem Essen (Garnelen, Tunfisch, Calamares, Merlin, unmengen von frischem Obst und ich weiss nicht was alles noch...), guter Musik, ein bisschen Baden und viel einfach auf den Klippen sitzen, aufs Meer schauen, Delphine zaehlen und die letzten Wochen an mir vorbeiziehen lassen...

Irgendwann ist dann auch Theo aus Ammas Ashram wieder aufgetaucht und hat sich ebenfalls hier niedergelassen. Wir haben noch zwei deutsche Maedels kennengelernt und ein paar Englaender und mit ihnen ein paar Abende verbracht. Wirkliche Highlights gibts nicht zu berichten, denn eigentlich ist ganz Varkala ein Highlight oder aber auch nur Entspannung pur. Vielelicht sollte man sich immer mal wieder vor Augen fuehren, dass dies hier nicht das wahre indische Leben ist, sondern ein kleines unwirkliches Paradies, was mir Indien an sich nicht wirklich viel gemein hat, aber ein paar Tage Erholungspause vom permanenten Angestarrt werden, von permanenten Fragen wie "Coming from?", "your name please?" von Dosas zum Fruehstueck und einem permanenten totalen Verkehrschaos kann man sich schonmal goennen....finde ich...

Ausserdem habe ich hier angefangen Yoga fuer mich zu entdecken. Dadurch, dass hier noch ueberhaupt keine Touristen sind, hatte ich das Glueck quasi einen Privatlehrer zu bekommen, der mich ganz behutsam in die Erfahrungswelt Yoga eingefuehrt hat! Daraus ist schliesslich auch die Idee geboren ein paar Tage in das Sivananda Ashram in Neyyar Dam zu fahren, von dem Anne mir auch schon erzaehlt hatte. Nachdem die Maedels und Theo letzten Sonntag abgefahren waren und ich das erste Mal wieder mit dem Thema "Abschied" konfrontiert war und es mir gar nicht so gut ging, habe ich kurzerhand meine Sachen gepackt und die Idee verwirklicht.

Mit dem Zug nach Trivandrum und ner Rikscha eine Stunde ueber Stock und Stein zum Ashram...Die Lage ist einfach umwerfend!!! Direkt an einem schoenen See gelegen inmitten von Palmen und tropischen Pflanzen... Ich hatte keine Reservierung, da es eher eine Spontanentscheidung war, aber das Glueck war an meiner Seite und da auch hier noch keine Hauptsaison war es kein Problem ein Zimer zu bekommen.Gleichzeitig wurde mir der Tagesplan erklaert und ich wurde darauf hingewiesen, dass ich mich verpflichten wuerde am Alltag des Ashrams teilzunehmen. Puh, morgens um 5.20 Uhr ist Weckzeit!!! wenn das mal gut geht, dachte ich...

-puh schon wieder so spaet...aktualisier den Artikel morgen...-bin zum schwimmen verabredet!!!

26.10.07 12:46
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung